Das Iserlohner Triathlon Team richtete am 25. September, dem internationalen Tag der Gehörlosen, den Eisenwald-Duathlon aus. Am Start waren 100 Wettkämpfer, darunter erstmals mit eigener Wertung 21 Mitstreiter aus den Reihen des DGS.

Mit dabei: Unsere Wuppertaler Rano Astalosch und Betty Steup-Bauer. Die beiden haben in der Hobbyklasse angemeldet.

Der Iserlohner Seilersee und seine Umgebung bieten eine anspruchsvolle Strecke für den Ausdauermehrkampfsport, der Sonntag bot das passende Wetter, Ausrichter ITT bot beste Wettkampfbedingungen. Rano und Betty waren so gespannt auf die schwierigen Strecken vor allem die Radstrecken. Rano lief mit Vollgas und ganz nach vorne und hielt an der Spitze an. und Wechsel zu MTB  lief auch reibungslos und fuhr auch ganz schön stark, leider bis in der Mitte stürzte Rano unglücklich, aber er gab nicht auf und er radelte weiter und erreichte die Wechselzone und lief bis zum Ziel.  Ganz starke Leistung von Rano! Klasse.

Betty lief wie immer mit großen Spaß und hielte sich auch an ihre Grenze und in ihrem im Kopf war: Ziel erreichen ohne Zeitdruck. Schon bei der Radstrecke (2.Runde) wollte sie aufgeben, doch gab sie nicht auf und fuhr weiter dank die Zuschauer, die sie angefeuert haben. Sie erreichte das Ziel und war sehr glücklich.

Die beiden haben ganz großen Spaß gehabt und würden beim nächsten Mal wieder mitmachen. Rano wird mit Sicherheit im nächsten Jahr eine gute Leistung erzielen, er war die große Konkurrenz für die anderen Triathleten. Betty will in nächsten Jahr ihre Leistung verbessern.  

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen